Ernährung vor und auf Wandertouren

Gepostet am 4. Dezember 2013 in Outdoor | Keine Kommentare

Wer eine längere Wanderung plant, muss nicht nur wetterfeste Kleidung mit im Gepäck haben, sondern auch die richtigen Lebensmittel! Denn nur gut gestärkt und mit der nötigen Energie versorgt können anstrengende Touren ohne Kreislaufprobleme und Antriebsschwäche bewältigt werden. Wichtig ist auch, nicht zu viel Gepäck mitzunehmen – das gilt besonders für mehrtägige Touren, die über unwegsames Gelände gehen oder in große Höhen führen.

Vor dem Aufbruch sollten die Teilnehmer genügend Kohlenhydrate zu sich nehmen, um eine mehrstündige Wanderung ohne große Pausen auch durchhalten zu können. Ein reichhaltiges Frühstück ist oberstes Gebot, damit der Wanderer gut gestärkt seine Tour beginnen kann. Es sollte aus Obst, Brot mit Belag oder Müsli, dazu Kaffee oder Tee und wenigstens zwei bis drei Gläser Wasser oder Saft bestehen.

Für einfache Tagestouren eignen sich als Proviant Wasser gegen den Durst, belegte Brote, Obst und eventuell Müsliriegel. Wenn unterwegs eine Mittagspause eingelegt wird, kann entsprechend weniger eingepackt werden. Ungeübte Wanderer sollten zusätzlich an Traubenzucker denken, falls der Kreislauf unterwegs schlapp macht!

Bei mehrtägigen oder gar wochenlangen Touren durch einsame Gegenden sollten Wanderer allerdings darauf achten, nicht zu viel Lebensmittel mitzuführen. Umfangreiches Gepäck behindert die Wanderung und kann zu einer so großen Last werden, dass die Freude an der Tour nachhaltig getrübt wird. Es gilt daher die Faustregel: Alles, was nicht viel wiegt und leicht verpackt werden kann, darf mitgenommen werden. Dazu zählen Müsliriegel, Kekse, Obst (am besten Äpfel!), Knäckebrot und – um die Zufuhr von genügend Kohlenhydraten zu gewährleisten – Nudeln (z.B. auch Ravioli), Reis, eventuell kalte Kartoffeln, Kartoffelbrei als Instant-Pulver, Weißbrot und Müsli.

Fürs Kochen unterwegs dürfen leichtes Kochgeschirr und Campingkocher (plus Zubehör, zum Beispiel Kartusche) im Gepäck nicht fehlen!
Ein Spork ist eine Mischung aus Löffem und Gabel (Spoon und Fork) und bietet das beste Gewichtverhältnis. Als Messer kann das Taschenmesser dienen.
Beim Kochgeschirr kann eine Kochtasse, sozusagen eine große Tasse die auch als Topf genutzt wird, Platz und Gewicht sparen. Die Auswahl eines geeigneten Kochers ist eine Wissenschaft für sich und soll hier lieber nicht erläutert werden.

Traubenzucker, Milchpulver (für die Einweißzufuhr) und Vitamintabletten sollten vor allem dann mitgeführt werden, wenn es tage- oder gar wochenlang unterwegs nichts oder nur wenig einzukaufen gibt.

Wer mag kann am Anfang Brot mitnehmen. Brot und Aufschnitt nehmen zwar wertvollen Platz im Gepäck ein, lassen dafür aber immerhin keinen Frust über zu spartanisches Essen aufkommen. Als Belag fürs Brot eignen sich Nutella und Honig. Käse und Wurst sind Alternativen, sollten aber bereits in den ersten Tagen verzehrt werden, da sie besonders bei Wärme rasch verderben. Wichtig ist, regelmäßig zu trinken und nicht erst, wenn sich plötzlich großer Durst bemerkbar macht – dann hat man nämlich bereits zu wenig getrunken!

Wasser kann entweder in leichten Einwegflaschen oder in faltbaren Trinkflaschen wie den Platypus Flaschen mitgenommen werden. Bewährt haben sich auch Trinblasen, die im Rucksack untergebracht sind und aus denen man über einen nach vorne führenden Trinkschlauch jederzeit Flüssigkeit zu sich nehmen kann.

In Outdoor-Läden wird oft spezielle Trekking-Nahrung angeboten. Der Vorteil dieser Nahrung: Durch die Dehydration ist sie sehr leicht, nimmt daher wenig Platz in Anspruch und bleibt lange haltbar. Für wochenlange Touren durch einsame Gegenden ist sie daher unbedingt zu empfehlen. Wer nur einen Tagesausflug plant oder bei mehrtägigen Touren unterwegs mit Einkaufsmöglichkeiten rechnen kann, braucht sie nicht.

Kaum etwas ist auf Tour so wichtig wie eine ausgewogene Ernährung. Verbrauchte Energien muß schnell wieder aufgefüllt werden. Insbesondere zur Nacht ist das dem Körper wichtig. Nur satt ist ein angenehmer Schlaf möglich. Trekkingnahrung zum Beispiel von „Travellunch“ ist besonders geeignet gewichts- und platzsparend ausgerüstet zu sein.

GD Star Rating
loading...

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.