Montane Prism Primaloft Jacke

Gepostet am 19. Oktober 2013 in Ausrüstung | Keine Kommentare

Da es nun auch in Berlin-Brandenburg wieder kälter wird, habe ich mich nach einer leichten aber gefütterten Jacke umgeschaut, die auch gene als zweite Schicht unter einer Hardshell getragen werden kann. Fündig geworden bin ich bei der Montane Prism Primaloft Jacke, die ich schon nach zwei Einsätzen nicht mehr missen möchte.

Die Montane Prism ist eine leichte Kunstfaserjacke mit isolierter Kapuze. Mit der Primaloft® Füllung aus 50% recyceltes Material schont man sogar die Umwelt. Vor allem aber hat das Material ein kleines Packvolumen (kann komprimiert werden und istmit Daune vergleichbar), isoliert dabei aber ausgezeichnet. Die Außenhülle der Montane Prism besteht aus PERTEX® Microlight Rip-stop, das leicht, winddicht und wasserabweisend ist. Wird sie einmal nass, trocknet die Prism innerhalb kürzester Zeit wieder.

Die Jacke ist recht kurz geschnitten und soll eng am Körper liegen. Da der hintere Teil aber deutlich länger geschnitten ist, steht man auch beim Knien nicht gleich mit dem Rücken in der Kälte.

Die isolierte Kapuze ist 2-fach volumenregulierbar und hat eine Drahtversteifung im Schirm. So bleibt das Sichtfeld immer erhalten, selbst bei starkem Wind taugt die Kapuze außerordentlich gut.

Outdoor Pause

Ich trage die Jacke sowohl als Mittel- als auch als Außenschicht. Insbesondere durch die doppelt isolierten Handwärmer-Taschen und die kuschlige Kapuze mit einer hochgeschnittenen Kinnpartie mit Zippergarage und weichem Fleece, gehört sie bei mir immer ins Outdoor-Gepäck. In einer der Brusttaschen zusammengepackt, kann man die Jacke platzsparend transportieren. So verpackt hat sie ein Maß von 32 x 24 x 10 cm und kann auch gut als Kopfkissen genutzt werden.

GD Star Rating
loading...
Montane Prism Primaloft Jacke, 5.0 out of 5 based on 1 rating

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.