Bahnbrechende Natur – der Naturpark Schöneberger Südgelände

Bahnbrechende Natur – der Naturpark Schöneberger Südgelände

Selbst bei Berlinern (erst recht aber bei Touristen) unbekannt ist der Naturpark Schöneberger Südgelände. Es handelt sich hier um das Gelände des ehemaligen Rangierbahnhofs Tempelhof. Er wurde nach dem Zweiten Weltkrieg schrittweise stillgelegt. Seit dem Jahr 1952 wurde er vollständig der Natur überlassen. So konnten sich auf dem 18ha großen Gelände artenreiche Wälder und Staudenflure entwickeln. Einige wenige Gebäude der Bahnepoche...

Mehr

Zugvögel Beobachtungen

Zugvögel Beobachtungen

Bereits im letzten Jahr habe ich die Kranichwanderung in Brandenburg beobachten dürfen. Das wollte ich auch in diesem Jahr nicht missen – und so ging es mit Kind und Kegel nach Linum.   Besonders zum Abend sammeln sich im Linumer Bruch an wenigen Tagen im Jahr Kraniche und rüsten sich für ihren Flug gen Süden. Gut 90.000 Tiere sollen es in diesem Jahr gewesen sein. Fast gleichzeitig ist Linum Zwischenstation auch für...

Mehr

Beste (Fisch-) Jagdbedingungen im Ruppiner Land

Beste (Fisch-) Jagdbedingungen im Ruppiner Land

Beste Jagdbedingungen für diesen Reiher gibt es aktuell im Ruppiner Land. In Deutschland ist es das wärmste Weihnachten seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. In München ist am Montagmittag die Rekordtemperatur von 20,7 Grad gemessen worden. Ganz so warm war es in Brandenburg nicht, trotzdem reicht es, damit sich das Eis von den Seen im Ruppiner Land an vielen Stellen zurück gezogen hat. Die in dieser Region überwinternden Tiere freut es....

Mehr

Entdeckungen am Kremmener See

Entdeckungen am Kremmener See

  Der Kremmener See liegt am südlichen Rand des oberen Rhinluchs. Angrenzend sind ausgedehnte Sumpfgebiete. Einst ohne Abfluß wird der See heute vom Ruppiner Kanal durchschnitten. Mit seiner Tiefe von max. 3 m relativ ist flach und von Verlandung betroffen. Be Anglern ist der See relativ bekannt. Bootshäuser säumen die Kanäle am See.   GD Star...

Mehr

Die Blaumeise

Die Blaumeise

Die Blaumeise – lateinisch „Cyanistes caeruleus“ bzw. „Parus caeruleus“ aus der Familie der Meisen (lat. „Paridae“). Die Blaumeise besitzt ein blau-gelbes Gefieder und ist in ganz Deutschland sehr verbreitet. Sie ist etwas kleiner als die ebenfalls bekannte Kohlmeise, die Körperlänge der Blaumeise beträgt knapp zwölf Zentimeter. Die Blaumeise lebt mit Vorliebe in Laub- und Mischwäldern mit hohem...

Mehr

Noch keine Kälteflucht

Noch keine Kälteflucht

Noch keine Kälteflucht – Amsel (und auch Meise) hüpfen noch durch die Gärten… Im Winter, bei extremer Witterung kann es bei den nicht fortgezogenen Vögeln zu einer Kälteflucht kommen. Die heimziehenden Amseln treffen in Mitteleuropa zwischen Mitte Februar und Mitte April ein. Die Fütterung von Vögeln in „normalen“ Wintern ist umstritten. So kann das ökologische Gleichgewicht und die natürliche Selektion gestört...

Mehr